Ostereier bemalen

Gefärbte Eier sind eine traditionelle Dekoration zu Ostern. Wir haben einige Anfänger-Tipps für Euch zusammengestellt, mit denen ihr hübschen Osterschmuck basteln könnt!

Die erste Frage, die man beantworten muss ist aufblasen oder hart kochen? Ihr könnt mit beiden Varianten kreative Resultate erzielen, ihr müsst nur aufpassen welche Farben Ihr verwendet. Ausgeblasene Eier dienen als Osterdeko für Wochen im Voraus und können überall in der Wohnung als Schmuck oder im Tafelaufsatz ihren Platz finden. Hartgekochte Eier im Gegenteil müssen in der Osterwoche vorbereitet werden und sind am meisten am Frühstückstisch am Ostersonntag zu finden. Sie sind auch noch essbar, wenn sie mit ungiftigen Farben koloriert worden sind.

Ausgeblasene Eier
Bei dem Ausblasen ist es wichtig zu beachten: die Eier gut vorher säubern (z.B. im Essigbad) und die Eier mit Strohheim auspusten, um Infektionen mit Salmonellen vorzubeugen. Nach dem Auspusten einfach spülen, trocknen und mit dem Bemalen loslegen!
Hier könnt ihr Acrylfarben ruhig verwenden, genauso wie alle möglichen Schreibwaren – hier geht alles: Stempelmotiven oder Schablonen mit verschiedenen Mustern, wie Punkte oder Linien. Benutzen Sie Stifte, Acrylfarben oder Lacke nur für ausgeblasene Eier oder Styroporeier aus dem Bastelladen.

Hartgekochte Eier
Hier nicht vergessen, die hartgekochten Eier ausschließlich mit ungiftigen Farben zu färben (Lebensmittelfarben oder Eierfarben), oder Farben aus natürlichen Zutaten. Zum Beispiel mit Petersilie oder Spinat kann man eine grüne Farbe verleihen. Rot kriegen wir beispielsweise aus Roter Bete, Gelb aus Zwiebeln, Grün aus Petersilie oder Brennnesseln und Violett aus Blaubeersaft. Die Eierfarben sind noch einfacher zu verwenden: nach Anleitung des Herstellers mit Essig und Wasser ansetzen und dann in jede gewünschte Farbe eine Zahl von Eiern eintauchen.
Und bei dem Kochen gut aufpassen, dass die Schale intakt bleibt – auch spezielle Eierfarben aus dem Supermarkt und Drogerie können bei empfindlichen Menschen allergische Reaktionen auslösen, wenn sie durch Risse in der Schale ins Innere gelangen.

Und ohne Farben?
Wer nicht so viel Zeit und Lust auf Färben hat, kann die Eier auch einfach bekleben, filzen, stempeln oder umwickeln – es gibt zahllose Möglichkeiten!